Bestwig/Olsberg. 36 junge Feuerwehrkameraden und Kameradinnen aus der  Gemeinde Bestwig und der  Stadt  Olsberg haben jetzt  den ersten Teil ihrer Grundausbildung erfolgreich abgeschlossen.

In vier Wochen theoretischer und praktischer Ausbildung haben die jungen Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen viel für ihre zukünftige Arbeit in der Feuerwehr gelernt. Dazu gehören Gesetze und rechtliche Grundlagen ebenso wie praktische Arbeits- und Vorgehensweisen im Einsatzfall.
Das wurde alles ausgiebig geübt und am Ende haben alle die Prüfungen erfolgreich geschafft.  Olsbergs stellvertretender Wehrführer Stefan Kerstin betonte, dass die jungen Kameraden jetzt auch die Zukunft für ihre jeweiligen Einheiten und Feuerwehren sind. Bestwigs Bürgermeister Ralf  Peus bedankte sich bei  den Lehrgangsteilnehmern für  ihr  Engagement.  Er  freut  sich  angesichts  des Demografischen  Wandels  über  die  vielen  jungen Feuerwehrleute, die sich dem Feuerwehrdienst und damit dem  Ehrenamt  stellen.  Er  überbrachte  auch stellvertretend  die  Grüße  und  Glückwünsche  von Olsbergs  Bürgermeister  Wolfgang  Fischer.  Der stellvertretende Leiter  der  Wehr  der  Gemeinde Bestwig und Lehrgangsleiter Uwe Mikitta dankte den Teilnehmern für die gute Disziplin beim Lehrgang und bedankte sich bei den Kommunen Bestwig und Olsberg für die gute und langjährige interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Feuerwehrausbildung sowie bei allen Ausbildern und Helfern, die zu einem erfolgreichen Lehrgang beigetragen
haben. 

 

 

TM Lehrgang Bestwig Olsberg

 

Besondere  Glückwünsche  gab  es  für  die lehrgangsbesten: Fabian Sellmann (LG Elleringhausen), Fabian  Decker  (LG  Assinghausen),  Sebastian  Brandenburg  (LG  Antfeld)  und  Niklas  Wiegelmann  (LG Bruchhausen),  Florian  Kleine  (LG Brunskappel) und Stefan Vollmer (LG Altenfeld).

 


31.03.2016 / jf