Ramsbeck. Einen positiven Rückblick auf  das abgelaufene Jahr warf jetzt die Löschgruppe Ramsbeck. Dabei  leisteten die Brandschützer 3400  Stunden  und  renovierten  mit  großer  Eigeninitiative  ihre Fahrzeughalle.

Auf der diesjährigen Generalversammlung stellte Löschgruppenführer Jan-Wilhelm Prein die Zahlen des vergangenen Jahres vor. Die über 3400 Arbeitsstunden von den Kameraden und Kameradinnen setzten sich aus Lehrgängen, Übungen und Einsätzen zusammen.  Mit 155 Stunden entfiel die meiste Einsatzzeit auf den Brand in der Kulissenstadt im Fort Fun und einen Wohnwagenbrand auf dem Campingplatz in Wasserfall.
Darüber hinaus rückte die Einheit zu einigen Kleinbränden und Wetterschäden aus. Um sich auch in diesem Jahr  allen Herausforderungen stellen zu können, wird viel Zeit in die Aus- und Fortbildung investiert. Besonders die gemeinsamen Übungsabende mit den Löschgruppen des Valmetals sind weiterhin ein wichtiger Bestandteil. „So können wir in Ernstfällen eine gute und sichere Zusammenarbeit gewährleisten“, betont

Jan-Wilhelm Prein.

 

Renovierung Fahrzeughalle Ramsbeck web


Seit dem letzten Jahr freut sich die Löschgruppe Ramsbeck auch über eine frisch renovierte Fahrzeughalle. Dank großer Eigeninitiative und viel Unterstützung aus der Ramsbecker Bevölkerung konnte die Renovierung umgesetzt  werden. Zufrieden waren die Feuerwehrleute  auch mit  dem jährlichen  Kartoffelbraten.  Das  Traditionsfest  übertraf  im  letzten  Jahr jegliche Erwartungen und wurde dank den Helfern,  Besuchern und der Unterstützung der Veltins Brauerei zu einem überaus erfolgreichen Fest. Die Löschgruppe Ramsbeck bedankt sich bei  allen Helfern für die gute Zusammenarbeit  und Unterstützung im vergangenen Jahr. Großer Dank kam  aber  auch  von  den  Vertreten  der  Ramsbecker  Vereine.  Die  St. Hubertus - Schützenbruderschaft, der MSG Valmetal und Ortsvorstehers Paul  Schüttler  bedankten  sich  für  die  gute  Zusammenarbeit  und  das Engagement der Feuerwehrleute für ihren Ort. Seit einiger  Zeit  können übrigens „zukünftigen Lebensretter“ bereits ab dem  10.  Lebensjahr  in  der  Jugendfeuerwehr    mitmachen.  Wer  darüber  hinaus  Interesse  und Lust  auf  Feuerwehr  hat,  der  ist  jeden zweiten  Freitag  um 19  Uhr  ins Ramsbecker Feuerwehrgerätehaus eingeladen, um sich über die Arbeit der Feuerwehrleute zu informieren oder einfach mal hinter die Kulissen zu schauen.

 


28.01.2015 / jf