Bestwig/Hannover.  Mit  einem  Sonderzug  der  Deutschen  Bahn machten sich 24 Kamerdainnen und Kameraden jetzt zur "Interschutz" nach Hannover. Einen ganzen Tag lang haben sich die Bestwiger sich
auf der Feuerwehr-Leitmesse umgesschaut.

Es war 5:45 Uhr als der Feuerwehr-Sonderzug der Deustchen Bahn aus Winterberg im Bestwiger Bahnhof einfuhr. Von dort aus ging es über Brilon und Marsberg weiter direkt zur Messe. Über 300 Feuerwehrmänner und -frauen aus dem gesamten Hochsauerlandkreis nutzen an diesem Tag den Sonderzug nach Hannover. Hier fand eine Woche lang die "Interschutz" statt, die Weltleitmesse für Feuerwehr, Katastrophenschutz und
Sicherheit. Für viele Feuerwehren eine gute Gelegenheit, sich einen Überblick über die Neuerungen auf dem Markt zu informieren. Aber auch Anregungen für zukünftige Anschaffungen im Bereich Fahrzeuge, Technik oder Ausrüstung lassen sich auf dieser Messe sammeln. Vom ELW über  die  Drehleiter  bis  zum  hochmodernen Flugfeldlöschfahrzeug ist hier alles vertreten. Auch für die Bestwiger Brandschützer eine gute Gelegenheit, sich zu informieren.  Der  Ausklang  des  anstrengenden Messetages  fand  dann  am  Blaulichtstrand,  direkt  am Messebahnhof Laatzen  statt.  Hier  hatten  der  vdf  NRW und der   Landesfeuerwehrverband Niedersachsen jeden Tag  zum  Messeausklang  in  gemütlicher Beachatmosphäre geladen.

 

Interschutz FW Bestwig


15.06.2015 / jf