Bestwig/Ostwig/Ramsbeck.  Feuerwehr  „hautnah“  erleben  -  das konnten jetzt die 12 Kinder der Ostwiger Kita St. Joseph, die in diesem Jahr  in die  Schule wechseln.  Von den Brandschutz-Fachleuten  der
Feuerwehr erfuhren die Kinder das richtige Verhalten im Brand- und Notfall und lernten wie ein Notruf richtig abgesetzt wird.

Um im  Ernstfall  keine  Angst  zu  haben,  lernten  die  Kinder  auch  die  Geräuschentwicklung  eines  Atemschutzgerätes  kennen,  konnten Fluchthauben ausprobieren und anlegen. Zum Abschluss konnten die Kinder dann noch das Ostwiger Feuerwehrhaus sowie die Fahrzeuge und Gerätschaften der Feuerwehr erkunden.

Aber  nicht  nur  in  den  Kindergärten  der  Gemeinde  Bestwig  war  die Feuerwehr  wieder  unterwegs.  Auch  die  „Drittklässler“  der  Velmeder Andreas-Schule sowie der Wilhelmine-Lübke-Schule in Ramsbeck waren bei der Feuerwehr zu Besuch. Hier konnte der Nachwuchs sehen, was die Feuerwehr so alles leisten kann – und im Ernstfall muss. Zuvor gab es auch für  die Grundschüler einen theoretischen Unterricht  zum richtigen Verhalten im Notfall und Absetzen des Notrufes.

 

Brandschutzerziehung GS Velmede 2015


Mit  der Brandschutzaufklärung  in  allen  Grundschulen  der  Gemeinde  setzt  die  Bestwiger Feuerwehr  schon  seit  vielen  Jahren  die  Informationsveranstaltungen  aus  den Kindergärten fort - eine wichtige Grundlage, um im Einsatzfall Menschenleben zu retten und Schäden  zu  mindern.  Und „Nachwuchs"  ist  bei  der  Freiwilligen  Feuerwehr  auch willkommen - in der Jugendfeuerwehr  und später in den Einsatzabteilungen .

 

Brandschutzerziehung Kita Ostwig 2015 3


18.03.2015 / jf