Nuttlar.  Es gibt Menschen,  die sich dafür einsetzen, im Ernstfall das Leben sowie  Hab  und  Gut  ihrer  Mitbürger  zu  retten  –  so  wie  die Löschgruppe  Nuttlar  der  freiwilligen  Feuerwehr.  Diese  30  aktiven
Kameraden  haben  im  vergangenen  Jahr  fast  3400  Stunden  ihrer Freizeit für ihre Mitbürger investiert.

Zu  24  Einsätzen  rückte  die  Löschgruppe  im  vergangenen  Jahr,  darunter  Brandeinsätze,  Verkehrsunfälle,  Brandsicherheitswachen  und technische Hilfeleistungen nach Wind und Sturm. Über 1400 Stunden entfielen 2014 auf Lehrgänge, Schulungen und Seminare. Die Nuttlarer Bürgerschaft kann sich sicher sein, dass „ihre“ Löschgruppe stets auf dem neuesten Wissensstand ist. Hinzu kommt noch das Engagement in

der  Ausbildung  der  Jugendfeuerwehr  und  bei  der Brandschutzerziehung in Kindergarten und Grundschule. Besonders  erfreulich:  die  zwölf  ehemaligen  Aktiven verbrachten  bei  gemeinsamen  Vorhaben  350  Stunden. Auch  die  Pflege  und  Wartung  der  Fahrzeuge  und Gerätschaften  gehört  immer  wieder  zu  den  Aufgaben. Hier  haben  sich  im  vergangenen  Jahr  besonders  Jan Liese und Lars Kaiser viel Zeit in die Generalüberholung des Tankanhängers investiert.  Dafür  wurden die  beiden als Feuerwehrmann des Jahres ausgezeichnet.
Bürgermeister Ralf Péus hatte viel Lob für die Arbeit der Feuerwehr  übrig  -  solches  Engagement  sei  auch  ein Beispiel dafür, was im Zusammenwirken von Bürgerschaft und Kommune möglich werde. Das unterstrichen auch die anwesenden  Nuttlarer  Ratsvertreter,  die  immer  ein offenes  Ohr  für  die  Belange  der  Feuerwehr  in  der Gemeinde Bestwig haben. Dass die Feuerwehr nicht nur eine eingeschworene Gemeinschaft ist,  sondern mitten im Dorfleben steht,  machte Ortsvorsteher  Markus Sommer deutlich.  Er dankte den Kameraden für ihr vielfältiges Engagement im Ort.

Nuttlar 2015 web

 

Auch Beförderungen konnte Wehrführer Andreas Schulte in der Jahreshauptversammlung vornehmen: Nach dem erfolgreichen Abschluss des Grundlehrgangs  TM  1  wurden  Lars  Kaiser  und  Dominik  Schmitten  zum  Feuerwehrmann  befördert.  Maurice  Körner  wurde  nach  seinem Truppführerlehrgang zum Unterbrandmeister befördert, Marcel Imöhl und Jan Hogrebe zum Oberbrandmeister.
Eine erfreuliche Aufgabe hatten Löschgruppenführer Franz Fischer und Bürgermeister Ralf Péus. Sie konnten Hubert Schröder für 60 Jahre, Heinz Kersting für 50 Jahre und Jörg Wullenweber für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr auszeichnen. Weitere Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der Löschgruppe Nuttlar erfuhren Jörg Wullenweber, Ernst Voß, Thorsten Senger (25 Jahre), Karl-Heinz-Hogrebe, Ulrich Müller (40 Jahre) und Heinz Kersting (50 Jahre).

 


07.03.2015 / jf