Heringhausen.  Fast  4000  ehrenamtliche  Stunden  leiLöschgruppe  im vergangenen  Jahr  und  freut  ich  über Fahrzeug und renoviertes Feuerwehrhaus. Die Löschgruppwurde jetzt auf der Generalversammlung im Amt bestätigt.

Über 254 Stunden leisteten die ehrenamtlichen Brandschützer bei Brandeinsätzen, technischen Hilfeleistungen und sonstigen Hilfeleistungen im Dienste der Bürgerinnen und Bürger. Um für die unterschiedlichen Einsatzlagen fit zu sein, investierten die Kameraden auch viele Stunden in Lehrgänge sowie die  Aus-  und Fortbildung.  Neben Übungen und Ausbildung waren die Heringhauser Kameraden auch im vorbeugenden
Brandschutz im Kindergarten und der Grundschule aktiv. Ein Höhepunkt im vergangenen Jahr war die Fertigstellung des Gerätehauses sowie die Übernahme  und  Einweihung  des  neuen  Fahrzeuges  LF  10.  Viel  Eigenleistung  steckten  die  Kameraden  in  den  Umbau-  und  die Renovierungsarbeiten  und  haben  damit  einen  neuen Schulungsraum und eine neue Umkleide bezogen.  Viele Heringhauser  Bürger  nutzen  Ende  Juli  bei  der Einweihung die Gelegenheit, einen Einblick in das neue Gerätehaus  zu  werfen.  Seitdem ist  auch das  moderne Löschgruppenfahrzeug  LF  10  zum  Schutz  und  für  die Sicherheit der Bürger im Einsatz.
Personell  gibt  es  in  der  Löschgruppe  keine Veränderungen.  Löschgruppenführer  Christian  Kenter und sein Stellvertreter Harald Bathen wurden für weitere sechs Jahre in ihrem Amt bestätigt.

Heringhausen 2015 1

 

Auch  Beförderungen und Ehrungen standen bei  der Generalversammlung auf dem  Programm.  Der  stellvertretende Gemeindebrandinspektor  Uwe  Mikitta  als  Leiter  der Feuerwehr beförderte Lisa-Marie Becker zur Oberfeuerwehrfrau, Daniel Hennemann und Dominik Stehling zum Unterbrandmeister und ernannte Rene Lissewski zum Feuerwehrmannanwärter.  Für 35 Jahre aktive Mitgliedschaft  erhielt Siegfried Becker von Bürgermeister Ralf  Péus das Feuerwehrehrenabzeichen in Gold des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

23.02.2015 / jf