Bestwig / Olsberg / Winterberg. Die Feuerwehren der Städte Olsberg und  Winterberg  sowie  der  Gemeinde  Bestwig  haben  in  den vergangenen  Wochen  einen  gemeinsamen  Grundlehrgang  zum
Einsatz von Motorsägen absolviert.

31 Feuerwehrmänner  aus den drei  Wehren nahmen an dem Lehrgang „technische Hilfe  Wald“ unter der Leitung von Andreas Lahme vom Löschzug Bigge- Olsberg und einem Team von Kreisausbildern aus den Feuerwehren Brilon,  Bestwig, Olsberg und Schmallenberg teil.  Das Regionalforstamt Soest- Sauerland unterstützte das Ausbilderteam bei der Auswahl eines entsprechenden Übungsbestandes im Bereich Nuttlar
und führte die Abstimmungs- und Genehmigungsgespräche mit dem Waldbesitzer durch. Am ersten Lehrgangstag ließen es sich der Leiter des Regionalforstamtes Soest-Sauerland, Forstdirektor Edgar Rüther und die zuständige Revierleiterin Forstinspektorin Carla Berster nicht nehmen, die Lehrgangsteilnehmer persönlich auf der Nuttlarer Höhe zu begrüßen. „Wer sich wie Sie ehrenamtlich für die Allgemeinheit engagiert, der darf
sich keinesfalls selbst dabei in Gefahr bringen“, betonte Edgar Rüther.  „Daher sind solche Lehrgänge sehr wichtig, denn die Arbeit  an der Motorsäge und insbesondere die Beseitigung umgestürzter Bäume ist eine sehr gefährliche Angelegenheit!“

TH Wald Bestwig Olsberg Winterberg

 

Zum  Abschluss  des  Lehrgangs,  nach  der schriftlichen Prüfung,  im Feuerwehrhaus Olsberg konnten Bestwigs Wehrführer Andreas Schulte und die stellv. Wehrführer aus Olsberg, Stefan Kesting, und  Winterberg,  Michael  Wiedenbeck,  allen  31 Teilnehmern  zur  erfolg-reichen  Teilnahme gratulieren  und  Ihnen  die Teilnahmebescheinigungen  aushändigen.  Im Namen der  drei  Wehrführungen dankte  Andreas Schulte den Teilnehmern für die Bereitschaft sich an  den  drei  Abend-  und  den  zwei Samstagsveranstaltungen  in  diesem  speziellen Bereich fortzubilden. Weiter dankte der Wehrführer dem  Ausbilderteam  für  die  Bereitschaft  die Kameraden  in  diesem  besonderen Aufgabenbereich zu schulen und dem Küchenteam um  Leo  Benk,  dass  für  die  Verpflegung  der Teilnehmer während des Lehrgangs sorgte.

 

Bestwig, 23.11.2014