Bestwig. Zur vorbeugenden Unterstützung für den Fall der Fälle unterstützen zwei örtlichen Unternehmen und die Landwirte jetzt vorrübergehend die Feuerwehr in der Gemeinde Bestwig. Ein Fahrzeug mit großem Wassertank und diverse Anhänger mit Wassertanks stehen ab sofort zur Verfügung. 

2018 Waldbrand Tankanhänger und Fahrzeug 3 web

 

Um in der aktuellen Situation auf die deutlich erhöhte Waldbrandgefahr vorbereitet zu sein, hat auch die Bestwiger Feuerwehr Vorkehrungen getroffen und wird dabei tatkräftig von den heimischen Landwirten und zusätzlich von ortsansässigen Unternehmen unterstützt. Das Entsorgungsunternehmen Stratmann stellt der Feuerwehr ein Fahrzeug samt Abroll-Wassertank und Fahrer zur Verfügung, der Kanalservice FeRoKa hält einen Anhänger vor. Der Tankcontainer von Stratmann fast rund 15.000 Liter Wasser, der FeRoKa-Anhänger hat rund 8.000 Liter Wasser an Bord.

Im Falle eines Waldbrandes oder eines Brandes, wo kein direkter Zugang zu Löschwasser oder dem Hydrantensystem besteht, können diese Wasservorräte zum Einsatz kommen. Die an der Einsatzstelle stehenden Fahrzeuge und Pumpen können dann mit zusätzlichem Löschwasser aus den beiden Tanks versorgt werden. Auch die heimischen Landwirte haben Ihre tatkräftige Hilfe  zugesagt und stellen im Fall der Fälle ihre Tankwagen zum Löschwassertransport zur Verfügung. „Wir freuen uns darüber, dass wir mit dieser Aktion eine Hilfestellung zur Absicherung an diesen "heißen Tagen" beitragen können“, so Carsten Stratmann vom Bestwiger Entsorgungsunternehmen. Bestwigs Wehrführer Andreas Schulte hofft, dass die Feuerwehreinheiten der Gemeinde Bestwig die zusätzliche Unterstützung nicht benötigen, freut sich aber über die großartige Hilfe und  bedankt sich für die schnelle sowie unkomplizierte Unterstützung durch die Landwirte und die beiden heimischen Unternehmen.

 

28.07.2018 / jf