Andreasberg. „Wachwechsel“ in der Löschgruppe Andreasberg der Freiwilligen Feuerwehr: Neuer Einheitsführer ist Stefan Volke; der gemeinsam mit seinem ebenfalls neuen Stellvertreter Tobias Stöcker die vielfältigen Aufgaben an der Spitze der Löschgruppe übernimmt. Sie lösen Uwe Mikitta ab, der sich nun auf seine Aufgaben als stv. Wehrführer der Gemeinde Bestwig konzentrieren wird.

GV LG Andreasberg 2018 Beförderungen web

Bereits vor zwei Jahren ist die Strategie entwickelt worden, die Doppelbelastung für Uwe Mikitta zu beenden. Seitdem haben sich Stefan Volke und Tobis Stöcker Schritt für Schritt auf die verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet. Man habe nun die Möglichkeit, sich noch stärker für die „gute Sache“ zu engagieren, sagt Stefan Volke zu seiner Motivation: „Eben für den Dienst am Bürger.“ Es gehe dabei auch darum, die Zukunft der Löschgruppe mitzugestalten, ergänzt Tobias Stöcker. Denn neben den eigentlichen Einsätzen erfüllt die Löschgruppe zahlreiche wichtige Aufgaben in Andreasberg - von der Umgestaltung des neuen Feuerwehrhauses über Brandschutzerziehung und Sicherheitswachen bis hin zur Hydrantenprüfung. Sowohl Stefan Volke wie auch Tobias Stöcker sind Oberbrandmeister - „sie bringen viel Erfahrung, aber auch Herzblut und Einsatzbereitschaft mit“, so ihr Vorgänger. Uwe Mikitta selbst war 19 Jahre lang in der Spitze der Andreasberger Löschgruppe tätig - 14 Jahre als Einheitsführer, zuvor als Stellvertreter. Von seinen Feuerwehrkameraden wie auch von Wehrführer Andreas Schulte gab es neben Dank und Anerkennung auch ein Geschenk - und Andreas Schulte freut sich darauf, dass sein Stellvertreter nun „die ganze Kraft in die Leitung der Feuerwehr Bestwig stecken kann.“ Das möchte auch Uwe Mikitta: Die Leitung der Wehr sei eine so komplexe Aufgabe, dass eine dauerhafte Doppelbelastung nicht zu machen sei.

Insgesamt 16-mal sind die Andreasberger Feuerwehrkameraden im Jahr 2017 ausgerückt - darunter zu Brandeinsätzen, einer technischen Hilfeleistung, sieben Verkehrsabsicherungen, vier Sicherheitswachen und zwei Fehlalarmen. Knapp 1500 Stunden haben die Aktiven im abgelaufenen Jahr insgesamt geleistet - neben den Einsätzen entfiel ein „Löwenanteil“ davon auf Fort- und Weiterbildung und Übungsdienste.

GV LG Andreasberg 2018 Web

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden zudem Sebastian Scheer zum Brandmeister und Thomas Osebold zum Oberfeuerwehrmann befördert. Eberhard Dickmann ist seit 40 Jahren Mitglied in der Löschgruppe Andreasberg. Ihnen und auch allen anderen Feuerwehrkameraden dankte ebenfalls Bürgermeister Ralf Péus für ihren Einsatz: Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr sei nicht nur mitunter „überlebenswichtig“ in Notfällen, sondern bürgerschaftliches Engagement im allerbesten Sinne. Damit die Andreasberger Feuerwehrkameraden diese Aufgaben auch in Zukunft bestmöglich ausfüllen können, suchen sie engagierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter für die Löschgruppe - sowohl junge Menschen wie auch „Quereinsteiger“ sind jederzeit willkommen, unterstreichen Stefan Volke und Tobias Stöcker. Sie laden Interessierte ein, unverbindlich einen Dienstabend der Löschgruppe zu besuchen. Sie finden in jeder geraden Kalenderwoche freitags ab 19 Uhr im neuen Andreasberger Feuerwehrhaus statt.

29.01.2018 / Jörg Fröhling