Ostwig. Eine gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Bochum - Löscheinheit 33 „Langendreer“ führte jetzt die Löschgruppe Ostwig durch. Angenommen wurde ein Flächenbrand nahe der Ostwiger Turnhalle, welcher durch zündelnde Kinder ausgelöste wurde. Diese waren anschließend vermisst und mussten im angrenzenden Wald gesucht werden. Auch die Funkgruppe Bestwig war in die Übung eingebunden.

Ubung Ostwig Bochum 2017 10 2

 

Schon seit mehreren Jahren unterhält die Löschgruppe Ostwig ein freundschaftliches Verhältnis zur Bochumer Löscheinheit 33 „Langendreer“. Nachdem im letzten Jahr die Ostwiger Kameraden an einer Übung in Bochum beteiligt waren, stand in diesem Jahr der Gegenbesuch an. Um auch einmal andere Gerätschaften kennenzulernen, erfolgte die Besetzung der Fahrzeuge gemischt mit Bochumer und Ostwiger Kameraden. So wurde ein Flächenbrand in der Nähe der Ostwiger Turnhalle angenommen. Die zündelnden Kinder, welche den Brand ausgelöst haben, waren zudem im Wald vermisst und mussten gesucht werden. Um an der Einsatzstelle eine ausreichende Menge Löschwasser zu haben, wurde von der Ostwiger Alfert eine rund 1.000 Meter lange Schlauchleitung verlegt. Diese führte über die „Alte Straße“, den Hof des „Hauses Ostwig“ und den Marktplatz die Schildstraße hinauf zur Turnhalle. Die vermissten Kinder wurden gerettet und in der Turnhalle versorgt. Die Funkgruppe Bestwig stellte die Kommunikation und Dokumentation des Einsatzes sicher. Zum Abschluss zeigte sich die Übungsleitung sehr zufrieden und der Übungstag wurde mit einem Imbiss am Ostwiger Gerätehaus beendet.

Ubung Ostwig Bochum 2017 10 1

24.10.2017 / Jan Adler