Bestwig. Ohne Freiwillige wären die Feuerwehren im Land nicht handlungsfähig. Über 80.000 machen im Ehrenamt mit. Sie löschen, retten Tiere oder pumpen Keller leer. Damit das so bleibt, wirbt eine neue Kampagne um neue Mitglieder. 

 Student 800x600

Retten, Löschen, Bergen, Schützen: das ist der bekannte Slogan der Feuerwehr, auch bei uns in Bestwig. Ob Verkehrsunfälle, Brände oder andere Notlagen, wenn Hilfe benötigt wird, dann rücken Frauen und Männer mit ihren Einsatzfahrzeugen aus.Handwerker, Banker, Verwaltungsleute, Ingenieure und Arbeiter am Band. Ganz gleich ob Jung oder Alt, gemeinsam helfen sie anderen Bürgern, wenn es die Notlage erfordert. Mit der Kampagne "Für mich, für alle" werben das Innenministerium, der Verband der Feuerwehren und die Feuerwehren im Land für das Ehrenamt. Die Freiwillige Feuerwehr Bestwig hat sich dieser Kampagne angeschlossen und wünscht sich ebenso mit Bürgermeister Ralf Peús viele neue Mitglieder in den Einheiten der Feuerwehr.

Willkommen sind in der Feuerwehr alle: ob männlich oder weiblich, erst 18 Jahre oder schon 45 Jahre alt, jeder kann mitmachen. Wer sich über die Arbeit in der Feuerwehr informieren möchte, kann auf der neuen Internetseite Freiwillige Feuerwehr NRW vorbeischauen. Hier werden viele Fragen und Vorurteile geklärt und Berührungsängste abgebaut. Wer darüber hainaus gerne mal bei uns vorbeischauen will, der findet hier unsere Ansprechpartner in den jeweiligen Ortsteilen. 

 

10.03.2017 / jf